Logo



Geschichte und Kritik der materiellen Kultur









Vor Russland kapitulieren?


Die Menschheit fürchtet sich vor den Atomwaffen Russlands. Unter dem Schutzschirm nuklearer Abschreckung richtet es in alter moskowitischer Tradition zunächst einmal in seinem eigenen Umfeld ein Gemetzel an.

Russlands Vorgehen in der Ukraine überrascht durch seine außerordentliche Heimtücke und Bestialität.


Die Technik der Vampire und Russland

Als Reminiszenz an überlieferte linke Positionen wird progressive Kultur sowohl mit Russland als auch einem modernen urbanen Vampirismus assoziiert. Dieser Vampirismus der urbanen, technisch und militärisch verstärkten, durch die Staatsmedien manipulierten, eigentlich edlen Russen ist aber alles andere als harmlos.

Die populäre Fiktion überdeckt eine sich aufs Traditionelle berufende, untergehende ländliche Kultur, die sowohl in Russland und der Ukraine als auch in den USA und der übrigen Welt nicht selten faschistoide Positionen vertritt.

Der unheilvolle Einfluss eines blutsaugenden Vampirvolks ist also in der Lage, bis in die abgelegensten Gegenden vorzudringen und alle Lebensäußerungen und Ängste der Bevölkerung zu beherrschen.


Ein technischer Vampirismus, der vor allem eine toxische Veränderung von ihm befallener Regionen verursachte, hat nicht nur im 20. Jh., sondern auch in der Gegenwart regelrechte Heerzüge unternommen, um seine unheimliche Herrschaft anzutreten. Diese beruht nicht nur auf dem Blutbad, sondern auch auf der fossilen und nuklearen Energie, die er einsetzt.


Vor 81 Jahren, im März bis Juni 1941, brachte Hitler den Balkan und Griechenland unter seine Kontrolle. Mehrere Monate lang brandschatzte seine Luftwaffe England, bevor sie ab Ende Mai nach Polen verlegt wurde, um am 22. Juni 1941 seinen Verbündeten, die Sowjetunion anzugreifen.

Die vergleichbare Aggression Putins beruht darauf, dass das post-zaristische Russland in erster Linie eine Technologie-Gesellschaft geworden war, die gar keine russische Seele mehr besitzt und weniger Blut, als Putins Propaganda behauptet. Diese Gesellschaft war schon 1942 in der Lage, 25000 Kampfflugzeuge herzustellen, während das angreifende Deutschland es in diesem Jahr nur auf 15000 brachte.

Wie nach der Machtergreifung Hitlers hat man einem totalitären Regime eine humane Komponente zugeschrieben und nicht für möglich gehalten, zu welchen Verbrechen es fähig ist. Der Werdegang Putins war von einer erheblich längeren Zeit des Appeasement begleitet, die er zu einer ideologischen Aufrüstung genutzt hat.

Nachdem der technologische Werwolf-Vampir Russland die Ukraine 2014 schon erheblich angefressen hatte, macht er sich nun daran, ihren invaliden Körper endgültig zu zerfleischen, wie man es zuvor schon in Afghanistan, Tschetschenien, Syrien und Georgien gesehen hatte.
Werwolf Putin goes viral ...


Aber dieses Regime ist nicht der einzige Vampir; denn seine Energielieferungen haben auch die Europäische Union, besonders unser Ökonomie-seliges Deutschland infiziert. Europas Geldflüsse können möglicherweise Russlands Energieflüssen nichts entgegensetzen.

Der westliche Vampirismus, der sich allein um die fallenden Börsenkurse und die nichtgefahrenen Kilometer durch steigende Benzinpreise sorgt, dem bestialischen Treiben Russlands aber tatenlos zusieht, macht sich mitschuldig.



ukrainische Fahne


Pro-ukrainische Protestkundgebung in Frankfurt am Main, 26. Februar 2022.
© Creative Commons - Lizenz , Quelle: Wikipedia .


Wann ist es zuletzt vorgekommen, dass ein Staat einen anderen komplett verzehrt hat, wie es Putin offenbar mit der Ukraine vorhat? Abgesehen von den relativ kurzlebigen Eskapaden Hitlers, stand dieser Vorgang zumeist im Zusammenhang mit den Steppenvölkern und ihrem machtpolitischen Nachfolger Russland.

Besonderen Wahnsinn zeigt das jetzige Russland dadurch, dass es ein Brudervolk mit seinem Vernichtungskrieg überzieht. Das ist gerade so, als würde Deutschland soeben den Nachbarn Österreich bombardieren, nur weil beide Länder einmal gleichgeschaltet waren. Am 11.3. wird berichtet, dass nun auch Fernwaffen von Russland (gegen Dnipro in der Zentral-Ukraine) und Belarus (gegen den Westen der Ukraine) aus eingesetzt werden.
Wenn Putin gleichzeitig die von ihm als gefährlichen Feind dargestellten NATO-Länder mit Energie versorgt, kann er nur komplett durchgedreht sein.


Putin wiederbelebt die imperialistische Politik des autokratischen Zarentums und beruft sich dabei scheinheilig auf die technologischen und sozialpolitischen Errungenschaften der Sowjetunion.

Wenn auch diese neue Staatsform die vom Zarismus geknechteten Völker verzehrte, dann geschah das unter der Verheißung eines demokratischen Kommunitarismus, der jedoch in kürzester Zeit von einem neuen Autokraten usurpiert wurde.


Derartige Vampir-Systeme gehören nicht in die Völkergemeinschaft des 21. Jahrhunderts und dürfen auf keinen Fall mit besonderem politischen Einfluss wie dem Vetorecht im Sicherheitsrat der UNO ausgestattet werden (ebensowenig wie andere Länder).

Putins Russland verfolgt nicht nur eine inhumane globale Militärstrategie der Destabilisierung, sondern setzt sie auch auf extrem inhumane Weise um.



Die Strategie Putins als Endphase der Vampirkrankheit

Vor genau 50 Jahren (am 21.2.1972) gelang es selbst so einem wie Richard Nixon, die Eiszeit zwischen dem parteikommunistischen China und dem Westen durch seinen Staatsbesuch zu beenden. Putin hat durch seinen Truppenauf- und -einmarsch noch etwas weit schlimmeres als eine Eiszeit heraufbeschworen - den von den Truppenübungen in Belarus, seinen Marionetten im Donezbecken und seiner militärischen Vorhut auf der Krim ausgehenden Eroberungskrieg!


Soeben wird gemeldet, dass auch die russische orthodoxe Kirche seinen Heerzug unterstützt, so wie die katholische Kirche die Heerzüge der italienischen und spanischen Faschisten in den dreißiger Jahren unterstützt hat.



russische Panzer


Zerstörte russische Militärtechnologie, 5. März 2022.
© Creative Commons - Lizenz , Quelle: Innenministerium der Ukraine (Mvs.gov.ua), veröffentlicht in der Wikipedia .


Putin hat seine europäischen Nachbarn und die gesamte Völkergemeinschaft mit Heimtücke getäuscht - bis zum Tag seines Überfalls (am 24.2.2022).

Beziehungen auf Augenhöhe und eine stabile Volkswirtschaft auf Grundlage des Handelsaustauschs genügen ihm nicht mehr. Er verlangt Tributherrschaft, Flucht oder Tod.


Das Putin-Regime täuscht auch seine Zugänglichkeit für politische Verhandlungen nur vor.
Ebenso ist seine Forderung nach Sicherheitsgarantien wegen der Ost-Erweiterung der NATO nur ein Vorwand, denn in Wirklichkeit fühlt er sich ja sicher genug, selbst einen neuen Weltkrieg zu entfesseln.


Die Sicherheit, die er für sein Regime beansprucht, vorenthält er den Europäern durch Virtualisierung einer von ihnen ausgehenden Gefahr.
In seinen Fernsehauftritten hat er eine Kriegserklärung gegenüber Europa abgegeben, um seine fragwürdigen Anrechte auf die Ukraine zu untermauern.


Er bedroht Europas Bewohner und Gäste mit gezielten Angriffen von der Ebene individueller Vergiftung mit Dioxin, radioaktiven Stoffen oder der verbotenen Chemiewaffe Nowitschok bis zum Abschuss eines Passagierflugzeugs.

Für die eigene Bevölkerung hält er die Instrumente einer ridikülen Gesetzgebung, des Folterkellers und der illegalen Liquidierung bereit.


Die Schmierigkeit der russischen Staatspropaganda im Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg unterbietet noch die des deutschen Nationalsozialismus [live mit Übersetzung im WDR 5 - Radio, am 8.3.2022 mittags]. Die 'tagesschau' berichtet, dass die russische Bevölkerung von diesem faschistischen Narrativ komplett paralysiert sei. Und am 10.3. musste CNN eingestehen, dass selbst die chinesischen Medien nach anfänglichem Zögern die revanchistische Propaganda der Moskowiter reproduzieren.



Ähnlich wie Hitler für Russen hat das Putin-Regime für Ukrainer als Bewohner der Ukraine nur den Völkermord im Programm.

Laut UNHCR, der UN-Flüchtlingskommission, sind seit der gewaltsamen Abtrennung des Donez-Gebietes im Frühjahr 2014 durch russische Nationalisten bis Anfang 2021 fast 1,5 Mio. Menschen aus diesem Gebiet geflohen.
Durch Registrierung erhielten sie den Status der 'internally displaced person (IDP)', wodurch auch ihre Besitzrechte in den Herkunftsgebieten sichergestellt werden sollen. Viele von ihnen sind allerdings zurückgekehrt, woraufhin sie praktisch zur Annahme der russischen Staatsbürgerschaft gezwungen und zuletzt auch zwangsrekrutiert wurden.

Völkermord besteht auch in der gezielten Zerstörung überlebenswichtiger Infrastrukturen (Behausungen, Wärmekraftwerke, Wasser- und Nahrungsversorgung), oder eben in der unrechtmäßigen Aneignung ukrainischen Territoriums durch die überreichlich vorhandene russische Militärtechnologie.

In den wenigen Tagen seit Beginn des Krieges mussten schon Millionen Frauen und Kinder die Ukraine verlassen.


Die Zerstörung des Kinderkrankenhauses und der Entbindungsstation von Mariopol durch gezielten Beschuss signalisiert, dass dieses Volk der Ukraine wie im Donezgebiet durch eine Prätorianergarde Putins ersetzt werden soll. Wegen ihrer vorgeblichen Furcht vor den biologischen Waffen der Ukraine eliminiert sie schon ihre Säuglinge.

Der russische Nationalismus will die Ukraine in ein Bombodron und militärisches Aufmarschgebiet verwandeln.


Dass Putins Russland nicht versucht, in der Ukraine einen Konflikt militärisch zu lösen, sondern stets versucht, Konflikte militärisch neu zu schaffen, hätte dem Westen schon in Syrien und bei der Besetzung der Krim auffallen müssen.


Schon die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit diesem Regime bedeutet eine Kapitulation. Und jeder sollte wissen, dass Europa genauso wie die Ukraine militärisch einer derartig finsteren Aggression nicht allein auf defensivem Wege standhalten kann.

Dieser Feind der Menschheit wird jedes Nachgeben und insbesondere territoriale Gewinne in der Ukraine rücksichtlos für neue Angriffe ausnutzen.


Deshalb ist der Pflock in die Herzen der moskowitischen Doppelspitze und aller ihrer Vasallen eine reine Frage des Überlebens.



©  Stephan Theodor Hahn, Bad Breisig, am 12.3.2022